DIESEN ARTIKEL TEILEN

2015-08-13 0 588

Projektmanager als Geschichtenerzähler

Die meisten Menschen sind nicht gut darin, sich Zahlen, Namen und Fakten zu merken. Teilen Sie Ihren Mitarbeitern ganz genau mit, wie groß Ihr Marktanteil ist und mit welchem Umsatzzuwachs Sie bis zum Jahresende rechnen – am Tag darauf haben die meisten es wahrscheinlich wieder vergessen.

 

Geschichten überdauern Jahrhunderte

Geschichten bleiben im Gedächtnis, breiten sich aus und schaffen Veränderung. Deshalb vergleicht der Autor Neil Gaiman sie in einem langen Vortrag für die Long Now Foundation Geschichten mit Lebensformen. Weil Menschen Geschichten immer weitertragen und an neue Gegebenheiten anpassen, können sie Jahrhunderte oder sogar Jahrtausende alt werden.

Weil sich Geschichte so gut in den Köpfen der Menschen festsetzen, kann man sie in allen möglichen Bereichen einsetzen. Im Marketing versucht man mit Geschichten die Marke schnell und nachhaltig bekannt zu machen und in der Pädagogik sollen Kinder mit Hilfe von Geschichten erzogen werden.

 

Geschichten im Management einsetzen

Paul Smith erzählt auf seinem Blog und in seinem Buch „Lead with a Story“, wie wir Geschichten auch im Management einsetzen können. Führungskräfte müssen in der Lage sein, Geldgeber, Angestellte, Kunden und Geschäftspartner zu inspirieren und zu überzeugen. Geschichten eignen sich dafür natürlich optimal:

  • Jeder kann sie leicht verstehen.
  • Sie sind einprägsam.
  • Sie regen die Phantasie an.
  • Man kann mit ihnen gezielt Emotionen ansprechen.
  • Sie verbinden das Team.

Erzählen Sie Ihren Mitarbeitern beispielsweise nicht einfach nur, wie das Produkt aussehen soll – erzählen Sie die Geschichten von imaginären Kunden und deren Erfahrungen mit dem Produkt. Die Angestellten werden sofort

 

DIESEN ARTIKEL TEILEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.