DIESEN ARTIKEL TEILEN

2017-03-28 0 346

Positionierung für Projektmanager:
2 Millimeter Unterschied

Wenn es noch ungefähr drei Monate bis zu nächsten Oscar-Verleihung dauert – dann haben die Schönheitschirurgen in Hollywood Hochsaison: Viele Prominente aus dem Film- und Showbusiness legen sich unters Messer, lassen Nasen verkleinern, Gesichter liften und Lippen aufspritzen. Es geht manchmal nur um 2 Millimeter – die dafür sorgen, dass sie sich besser fühlen und auf dem roten Teppich einen überzeugenden Auftritt hinlegen. Die gute Nachricht: Als Projektmanager brauchen Sie sich nicht in die Hände eines Schönheitschirurgen zu begeben, um die entscheidenden 2 Millimeter Unterschied zu generieren. Sie können Ihre innere Haltung zu sich selbst auch anders weiterentwickeln.

 

Leidenschaft, Substanz, Markt und Wertbeitrag

Es gibt unzählige Projektmanager, die in ihrer Außendarstellung und in dem, wofür sie stehen, als beliebige Generalisten wahrgenommen werden. Um sich sichtbar zu machen und sich beispielsweise für besser dotierte Stellen oder höhere Honorare zu empfehlen, müssen sie jedoch klar und eindeutig auszudrücken, wofür sie stehen und worin sie sich von anderen unterscheiden. Wie gelingt ihnen das?

Für mich gibt es da ein wunderschönes Modell – ein Kleeblatt, das sich aus vier Bereichen zusammensetzt: aus der Leidenschaft und der Substanz, die Projektmanager mitbringen; aus dem Markt, in dem sie agieren; und aus dem Wertbeitrag, den andere bereit sind, für ihre Leistung zu bezahlen, sprich: dem Geld, das sie als Honorar für ihre Dienstleistung bekommen.

  • Leidenschaft ist das, was einen Menschen aufhören lässt, zu essen, zu schlafen – er ist so begeistert von einem Thema, von einem Inhalt, einem Auftrag, einem Wertbeitrag, den er leistet, dass er alles um sich herum vergisst. Wer Leidenschaft mitbringt, hat schon viel gewonnen.
  • Substanz umfasst die Erkenntnisse, die ein Mensch in seinem bisherigen Leben gewonnen hat. Sie ist das Fundament, auf dem sein Schaffen beruht und von dem aus er sich weiterentwickelt und sein Wissen und seine Erfahrung kontinuierlich ausbaut.
  • Wenn ein Mensch in seiner Leidenschaft und in seiner Substanz agieren kann, dann ist fast schon automatisch sichergestellt, dass es dafür auch einen Markt gibt, der seine Leistung nachfragt.
  • Wer einen vom Markt nachgefragten Leistung bietet, der wird dafür auch die entsprechenden Honorare bekommen.

 

So erarbeiten Sie sich den Kern Ihrer Positionierung

Herauszufinden, was die eigene Leidenschaft ist, was die Substanz und Erfahrung ausmacht, und dann zu prüfen, ob man auch im richtigen Markt unterwegs ist – das ist die Aufgabe eines jeden Projektmanagers, der sich die 2 Millimeter Unterschied erarbeiten will, die ihn klar, sicher und souverän auftreten lassen und ihn in seinem Markt sichtbar positionieren.

Sich diesen Kern der eigenen Positionierung, der eigenen Marke zu erarbeiten, gelingt am besten über diese sechs Fragen:

  • Was sind meine Leidenschaften? Wofür brenne ich? Wofür höre ich auf zu essen und zu schlafen?
  • Wo habe ich meine Talente? Welche Erfahrungen und Kompetenzen habe ich?
  • Wo hatte ich in der nahen oder ferneren Vergangenheit Erfolge, die ich aufzeigen kann – beruflich, privat, sportlich?
  • Wo liegen meine Stärken? Worin bin ich richtig gut?
  • Was sind meine Schwächen?
  • Was sind die Chancen und Risiken, die sich durch mein berufliches Wirken ergeben?

Wenn Sie diese Fragen reflektieren, dann können Sie hervorragend Ihre Leidenschaften und Ihre Substanz identifizieren. Wenn sich Ihr berufliches Schaffen, Ihre Profession als Projektmanager schon aktuell genau in diesem Kern bewegt, dann kann ich Ihnen versprechen, dass es auch einen Markt gibt, der für Ihre Leistung bereit ist zu bezahlen. Wenn Sie diese Fragen auch noch gemeinsam mit Ihrem Umfeld reflektieren – mit Kunden, Partnern, Peers, Freunden, Familienangehörigen – und so zu Ihrem Eigenbild noch ein Fremdbild hinzufügen, dann können Sie daraus Maßnahmen ableiten, die Sie Ihrem Kern – Ihrer Leidenschaft und Substanz – noch viel näherbringen werden.

 

Wer in seinem Kern agiert, braucht keine Schönheitsoperation

Wenn Ihren Kern gefunden haben und in ihm agieren, werden Sie vor allem eines feststellen: Sie brauchen keine Schönheitsoperation, um souverän, klar, sicher und strahlend aufzutreten. Sie schaffen das schon allein aufgrund Ihrer veränderten Haltung sich selbst gegenüber. Ihre gesamte Körpersprache wird sich so verändern, dass jeder die 2 Millimeter Unterschied, von denen ich eingangs sprach, an Ihnen wahrnehmen und erleben kann. Sparen Sie sich also eine Schönheitsoperation! Investieren Sie lieber in Ihre Selbsterkenntnis und in die Maßnahmen, die Sie näher an Ihren Kern, an Ihre Berufung bringen und Ihnen einen klaren, sicheren und souveränen Auftritt verschaffen. Es wird sich auszahlen!

 

DIESEN ARTIKEL TEILEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.