DIESEN ARTIKEL TEILEN

2016-09-19 0 732

Finden Sie jeden Tag heraus, was das Wichtigste ist

Das eigene Leben zu fokussieren – das ist ein Erfolgsgarant für viele Menschen. Sie investieren Zeit und Energie in genau eine Sache. Wer jedoch vieles gut kann oder viele Interessen und Leidenschaften hat, dem fällt dies schwer. Falls Sie zu diesen Menschen gehören, müssen Sie dennoch nicht auf das Erfolgsrezept verzichten. Schauen Sie sich einfach das Schlüsselelement ab!

In seinem Buch „The one thing. The Surprisingly Simple Truth Behind Extraordinary Results“ beschreibt Autor Gary Keller, wie wichtig es ist, sich in seinem Leben auf eine Sache zu konzentrieren, wenn man Erfolg haben möchte. Keine ganz leichte Übung, zumal für mich – ich begeistere mich für zu viele Dinge, als dass ich mich oder mein Leben nur auf eine Sache ausrichten könnte. Dennoch habe ich etwas sehr Entscheidendes aus diesem Buch gelernt: Jeden einzelnen Tag herauszufinden, was das Wichtigste für mich ist, und genau dieses dann sofort als Erstes zu erledigen.

 

Wichtiges gleich am Morgen erledigen

Vielleicht ist es an einem Tag das Wichtigste, dass ich mit dem Projektsponsor spreche und ihn auf eine bestimmte Situation im Projekt aufmerksam mache – die bereinigt werden muss, damit die Arbeit an anderer Stelle weitergehen kann. An einem anderen Tag ist es vielleicht das Wichtigste, dass ich ein schwieriges Gespräch mit einem Projektbeteiligten führe oder mich um den Statusreport kümmere, der schon seit Tagen unerledigt auf dem Schreibtisch liegt.

Für mich funktioniert es am besten, wenn ich diese Dinge gleich am Morgen als Erstes erledige – dann kann ich sie abhaken, der Druck lässt nach, und ich kann mich entspannt dem Tagesgeschäft widmen. In einem Turnaround-Projekt überschlagen sich die Ereignisse oft, und gerade in den Morgenstunden gibt es noch den Freiraum und die Möglichkeit, sich in Ruhe den Dingen zu widmen, die am wichtigsten sind.

 

Großer Mehrwert für Projekte

Wer es schafft, dies als Routine oder Ritual zu etablieren, wird sehr schnell die positiven Auswirkungen dessen erkennen: In den jeweiligen Projekten entsteht ein großer Mehrwert, weil die Effizienz und die Produktivität nicht mehr blockiert sind, wichtige Dinge werden zeitnah erledigt und abgearbeitet, es bilden sich keine Entscheidungsstaus. Ganz zu schweigen von der eigenen Energie und dem eigenen Antrieb – diese steigen in sehr beachtliche Höhen, zumindest bei mir. Schon alleine aus Erleichterung darüber, dass ich die wichtigsten Dinge gleich zu Tagesbeginn erledigt habe, anstatt sie über den Tag hinweg aufzuschieben und dann doch wieder nicht zu schaffen. Oft mache ich dann die erstaunliche Erfahrung, dass sich dadurch andere Dinge erübrigen oder viel leichter zu bewältigen sind. Alle Energie kommt aus dem Tun!

Apropos aufschieben: Es geht hier nicht um das Thema Prokrastination bzw. das Aufschieben an sich! Sondern einfach darum, sich jeden einzelnen Tag zu überlegen, zu priorisieren, was das Wichtigste ist, und dies dann auch sofort abzuarbeiten. Und sofort heißt sofort! Weg damit! Packen Sie den Stier bei den Hörnern! ;-)

Picture by Pexels.com

 

DIESEN ARTIKEL TEILEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.