DIESEN ARTIKEL TEILEN

2015-08-20 0 704

Ein würdiger Abschluss für erfolgreiche Tage

ich habe vor einigen Wochen ja schon davon berichtet, wie erfolgreiche Manager morgens in den Tag starten und sich für die Arbeit fertig machen. Genauso viel Wert sollten Sie aber auf den richtigen Abschluss Ihres Arbeitstages legen – sonst wird es nichts mit dem erfrischenden Schlaf.

 

Blick zurück und nach vorn

Egal ob ein erfolgreicher Tag oder katastrophale Stunden hinter Ihnen legen: Rekapitulieren Sie was geschehen ist und lernen Sie aus Fehlern oder Geleistetem. Halten Sie fest, was alles erledigt wurde, und machen Sie eine Liste mit allen Aufgaben, die liegengeblieben oder neu angefallen sind. Das sind gleich Ihre To-dos für den folgenden Tag.

Ich persönlich entwerfe dann auch immer gleich einen Plan, wie und in welcher Reihenfolge ich diese Aufgaben angehen will. Damit muss ich mir keine Sorgen mehr machen, später wach im Bett zu liegen und über offene Fragen nachzugrübeln.

 

Jetzt ist Feierabend!

Irgendwann muss klar sein: heute wird nichts mehr gearbeitet. Als Manager sind Sie während des Arbeitstages viel im Stress. Nutzen Sie deshalb den Abend zur Entspannung, für Hobbys oder Familie und Freunde.

Viele erfolgreiche Menschen haben sich feste Abendrituale angewöhnt, mit denen sie die Arbeit beenden und die Freizeit einläuten. Winston Churchills Abendroutine beispielsweise ist ziemlich berühmt geworden: Whiskey, Nickerchen und danach ein gemütliches Bad. Hört sich nicht schlecht an, oder? Es gibt aber natürlich noch genug andere Möglichkeiten. Yoga ist beliebt und der Klassiker schlecht hin ist das Lesen.

 

Schalten Sie richtig ab

Das meine ich hier im sprichwörtlichen wie im wörtlichen Sinn. Handy oder Computer am Abend hält einen vom Schlafen ab. Zum einen erinnern uns eintreffende Mails und Nachrichten an die Arbeit, zum anderen macht das Licht der elektrischen Geräte zwar die Augen müde, hält aber ansonsten wach. Machen Sie es sich deshalb möglichst zur Angewohnheit, mindestens eine Stunde vor dem Schlafen alle entsprechenden Geräte auszuschalten oder zumindest nicht mehr zu benutzen.

Wenn Sie jetzt noch mehr Inspiration brauchen, dann empfehle Ich, einen Blick auf die 8 Tipps von Tom Schulte

 

DIESEN ARTIKEL TEILEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.