Projektmanagement

“Die ersten 90 Prozent einer Aufgabe nehmen 90 Prozent der Zeit in Anspruch, die letzten 10 Prozent der Aufgabe erfordern die anderen 90 Prozent der Zeit.” (Verfasser unbekannt)

Wer uns als Projektmanager einbindet, bekommt vor allem eins: geballte Erfahrung aus vielen, vielen Einsätzen in internationalen Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen – mit einem Schwerpunkt auf der Reise-, Banken- und IT-Branche. Hohe Lieferqualität und Ergebnisorientierung ohne Ausnahmen ist das, worauf Sie zählen dürfen. Unsere Vorgehensweise ist ebenso strukturiert und konsistent wie zu hundert Prozent flexibel auf das ausgerichtet, was Sie brauchen.



Projektmanagement - konsistent und ohne Ausflüchte

Kurze oder lange Einsätze als Projektmanager, Workshops oder Tools zu bestimmten Themen - wir liefern, was Sie brauchen.


Projekt-Assessment

Projekte sollten während ihres Lebenszyklus‘ aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet werden.

Project Square

Ein völlig neues Modell, eine Struktur, die es ermöglicht, jedes Projekt einfach darzustellen und ebenso einfach in Worte zu fassen.

Projekt-Polygon für Prozessprojekte

Die wesentlichen Treiber der Komplexität eines Projekts und das damit verbundene Risiko auf einen Blick erkennen.

Projekt-Assessment

Mit unserem Projekt-Assessment analysieren und bewerten wir Ihr Projekt und die ausgewählte Vorgehensweise zu jedem beliebigen Zeitpunkt der Laufzeit. Durch Interviews und strukturierte Betrachtung Ihres Projektes sind wir so in der Lage, hinter die Kulissen des entsprechenden Projektes zu schauen und daraus Maßnahmen abzuleiten. Best Practices lassen sich damit ebenso schnell ausmachen wie auch die Optimierungspotenziale. Nimmt man das Assessment während des Projektverlaufs mehrere Male vor, können Fortschritte und Erfolge des Projekts leicht erkannt und kommuniziert werden.

Dieses Projekt-Assessment bietet den Vorteil, dass es sowohl reaktiv als auch proaktiv eingesetzt werden kann. Sie müssen also nicht warten, bis Ihr Projekt in irgendeine Schieflage geraten ist, sondern können entsprechende Verbesserungen schon weit vorher in die Wege leiten.

Das Projekt-Assessment deckt alle Projektmanagementaufgaben bzw. -disziplinen eines Projekts ab und kann unabhängig von Methoden und Framework eingesetzt werden. Die genaue Herangehensweise ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Wir besprechen mit Ihnen die aktuelle Projektsituation und leiten daraufhin gemeinsam mit Ihnen den korrekten Ansatz ab.

Ein Assessment kann von drei Tagen bis hin zu vier Wochen dauern – von der Analyse über die Befragung bis hin zur Auswertung. Dies hängt maßgeblich von der Größe und aktuellem Zustand des Projekts ab.

Unsere Leistungen:

  • Durchführung eines oder mehrerer Projekt-Assessments
  • Identifikation von Sofort- und Langfristmaßnahmen
  • Ergebnispräsentation und Kommunikation
  • Beratung und Unterstützung für die Umsetzung der Maßnahmen

Der Prozess kostet Zeit und Geld – die Erfahrung und die Veränderung sind jedoch unbezahlbar.

Project Square

Ein wichtiger Schritt, um ein Projekt auf eine gute Spur zu bringen, besteht darin, es aus einer übergeordneten Sicht und in seinen entscheidenden Elementen zu betrachten, um so Klarheit über seinen Nutzen, seine Ziele, seine Bedingungen, seinen Kern zu bekommen – aber auch über das, was getan werden muss, um es vor einem möglichen Scheitern zu bewahren.

All dies leistet der Project Square –ein völlig neues Modell, eine Struktur, die es ermöglicht, ein Projekt einfach darzustellen und ebenso einfach in Worte zu fassen – und zwar jedes Projekt. Es ist ein Hilfsmittel, das bei Projektmitgliedern, im Projektumfeld und bei allen anderen, die es wissen müssen, ein gemeinsames Verständnis dessen erzeugt, woraus ein Projekt eigentlich besteht – von der Initiierung bis zum Projektabschluss.

Alle Beteiligten sollen in die Lage versetzt werden, die wesentlichen Faktoren und die wesentlichen Bausteine des Projektes – die als einzelne Felder bzw. Building Blocks in den Project Square integriert sind – zu beschreiben und deren unterschiedliche Wechselwirkungen zu erkennen.

Auf Basis dieser Beschreibung können dann Handlungsempfehlungen abgeleitet werden, deren Umsetzung das Projekt in die gewünschte Richtung führt. Ziel bei der Entwicklung des Project Squares war es, ein Instrument zu erschaffen, das unabhängig von den gängigen Projektmanagementmethoden einzusetzen ist – ganz egal, ob PMI, GPM, Prince 2 oder eine indivuelle Lösung aus dem Unternehmenskontext. Die Struktursicht auf das Projekt sollte davon auf jeden Fall unabhängig, neutral und wertfrei sein. Gleichzeitig sollte dieses Modell einen kreativen Tabubruch darstellen: Weg vom Altbewährten, kein Statusreport, kein Terms of Reference, kein Statement of Work, keine Project Charter, kein Projektmanagement-Plan, kein Projektauftrag. Nichts von all dem sollte es sein, sondern anders, neu und sinnvoll – und dabei Wert und Nutzen stiften.

Dies sind die Bausteine / Building Blocks des Project Squares:

  • Geistes-Haltung
  • Projektauftrag
  • Menschen und Lieferanten
  • Schlüsselressourcen
  • Zielgruppen
  • Schäden
  • Nutzen
Projekt-Polygon für Prozessprojekte

Komplexität und Risiken in Projekten zu erkennen und zu managen ist nicht weniger wichtig, als sie auch an die Entscheider zu kommunizieren. Mit dem Polygon für Prozessprojekte gelingt Ihnen beides: Die wesentlichen Treiber der Komplexität und das damit verbundene Risiko werden für jeden auf einen Blick erkennbar – und Sie bekommen zudem konkrete Handlungsanweisungen, wie Sie in den klassischen Disziplinen des Projektmanagements auf die identifizierten Risiken reagieren können. So bewahren Sie Ihr Projekt nicht nur vor dem Scheitern, sondern steigern auch noch die Qualität Ihrer Ergebnisse.

Bezüglich der Risikobewertung und der daraus folgenden Entscheidungen und Maßnahmen in Bezug auf das Projekt und das Projektmanagement haben wir fünf wesentliche Einflussfaktoren identifiziert:

  • Erfahrung – die Prozesserfahrung der Organisation
  • Veränderung – das Maß der durch das Projekt herbeigeführten Veränderung
  • Orientierung – die Durchdringungstiefe in Organisation und Kundenbeziehung
  • Umsetzungsansatz – die Anzahl der einzuführenden Prozesse
  • Zeit – die zur Verfügung stehende Umsetzungszeit

Je nach Ausprägung der Einflussfaktoren sind spezielle Maßnahmen zur Risikominimierung anzuwenden – unterschiedliche Kommunikationsstrategien, unterschiedliche Ausprägungen des Scope Managements, des Qualitätsmanagements oder der Kostenkontrolle –, denn die jeweiligen  Ausprägungen einer Dimension haben verschiedene kritische Erfolgsfaktoren, die wiederum wesentlich sind für eine erfolgreiche Umsetzung und deshalb den Erfolg des gesamten Projekts.