Projektkrisen und -schieflagen frühzeitig erkennen und erfolgreich bewältigen – Die GPM TurnAround PM Fachgruppe ist gegründet.

Gründungsfoto GPM TurnAround PM

Nach doch einiger Zeit fand am 27. Februar 2015 die Gründungsveranstaltung der neuen GPM Fachgruppe ‚TurnAround PM‘ mit insgesamt 16 Teilnehmern statt. Ziele und Visionen wurden formuliert, erste Arbeitsergebnisse sind entstanden und der Vorstand wurde gewählt. Das nächste Treffen findet nun am 19. Juni von 09:30 bis 17 Uhr in Frankfurt am Main statt.

Viele Monate sind vergangen und nachhaltige Initiativen und viel Kommunikation hat es gebraucht bis nun die Gründungsveranstaltung der neuen GPM Fachgruppe ‚TurnAround PM‘ am 27. Februar 2015 stattgefunden hat.
Insgesamt 16 Teilnehmer sind der Einladung gefolgt und haben massgeblich an der geglückten Gründung mitgewirkt.

Die Fachgruppe Turnaround PM trägt aktiv dazu bei, in Organisationen und Unternehmen die Kultur und den Umgang mit Projekt-Turnarounds konstruktiv zu beeinflussen und den Einsatz strukturierten Projekt-Turnaroundmanagements zu stärken. Die Fachgruppe bietet den Mitgliedern eine geschützte Umgebung für den Austausch und das Erarbeiten von konkreten Ergebnissen.

Ist das im Zuge des Gründungsworkshops formulierte, übergeordnete Ziel der Fachgruppe.

Nun ist es an uns diesem Ziel die richtigen Inhalte zu geben und für alle Beteiligten einen Mehrwert zu bieten der uns alle in die Lage versetzt Krisen und Schieflagen entweder im Ansatz zu erkennen bzw erfolgreich zu bewältigen.

Die Kernmotivation zur Gründung der Fachgruppe liegen in dem Umstand begründet dass Projekte oft kritische Situation durchlaufen, viele dorhen zu scheitern und es nur in wenigen Ausnahmen den Beteiligten gelingt den Turnaround zu meistern.
Der Ansatz, die „Schieflage“ im Projekt frühzeitig zu erkennen und das Projekt „rumzureißen“ wurde von vielen Teilnehmern als wichtig eingeschätzt.
Thematischer Schwerpunkt der Fachgruppe „Turnaround PM“ sollen Methoden und Tools zur Identifikation und Transformation eines sich in Schieflage befindenden Projekts sein sowie der bilaterale Austausch um Erfahrungen in einem geschützten Umfeld auszutauschen.

Weiter unten das vollständige Protokoll sowie das aktuelle Arbeitspapier der Fachgruppe.

Als Vorstand wurden Jörg Süggel, seines Zeichens Leiter der Regionalgruppe Dortmund/Ruhrgebiet der GPM, und als Vertreter Torsten J. Koerting, Autor des Buches ‚TurnAround – Wenn Projekte kopfstehen und klassisches Projektmanagement versagt‘ in ihre neue Rolle gewählt.

Das nächste Treffen findet am 19. Juni 2015 um 09:30 in Frankfurt am Main in der Nähe des Hauptbahnhofes statt. Interesseten könnten sich gerne bei
Jörg Sueggel – joerg.sueggel@gmail.com – +49(0) 177 646 3471
oder
Torsten Koerting – torsten.koerting@projectyzer.com – +49(0) 172 372 3759
melden.

Die Agenda wird derzeit zusammengestellt, neben der Erarbeitung einer Checkliste mit der man objektiv feststellen kann ob ein TurnAround als explizite Massnahme notwendig ist, werden weitere Best Practices identifiziert wie Schieflagen zu begegnen sind.
Zusätzliche Impulse für die Agenda sind ausdrücklich erwünscht.

2015-02-27_Arbeitspapier FG Turnaround PM
2015-02-27_Protokoll KickOff Turnaround PM_komp

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather
Torsten J. Koerting

Torsten J. Koerting is a project management-, paragliding- and Outdoor Enthusiast, Consultant, Author of several books and engaged as a speaker at many conferences. As Managing Partner at projectyzer he is specialised in supporting companies and organisations in reinventing their strategy as well as turning projects around that are in trouble. He worked in Europe, US and Australia for more than 20 years for global Blue Chips. He does hold the German and Australian Citizenship and lives with his wife and two kids between Europe and Australia. He is also a certified Bank Clerk, Executive Bachelor and Project Management Professional (PMI) and used to be Board Member of the PMI Queensland Chapter (Australia).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *